Vertreterin des Zentralverbandes der Deutschen Seehafenbetriebe (ZDS): Ulrike Riedel

Frau Riedel absolvierte eine Ausbildung zur Bankkauffrau und studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Hamburg mit dem Abschluss Diplomkauffrau. Ab 1999 war sie in unterschiedlichen Funktionen für die Flughafen Hamburg GmbH tätig und wurde später Arbeitsdirektorin und Mitglied des Vorstands der Hamburger Hochbahn AG.

Seit 2017 ist Ulrike Riedel als Arbeitsdirektorin Mitglied der EUROGATE-Gruppengeschäftsführung. Sie übernimmt damit auch die Vertretung des Zentralverbandes der Deutschen Seehafenbetriebe als Gesellschafterin von ma-co.

Vertreter Unternehmensverband Hafen Hamburg e.V. (UVHH): Torben Seebold

Herr Seebold studierte Rechtswissenschaften. Er begann seine berufliche Laufbahn bei der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Im Jahr 2013 wurde er ver.di- Bundesfachgruppenleiter Schifffahrt bzw. ab 2014 der Bundesfachgruppe Häfen.

Nach dem Zusammenschluss der beiden Bundesfachgruppen zum 1. Januar 2017 zur Bundesfachgruppe Maritime Wirtschaft wurde Torben Seebold zu deren Leiter berufen. In dieser Funktion führte er für ver.di verantwortlich die Verhandlungen über zentrale Tarifverträge für die maritime Wirtschaft. Als stellvertretender Vorsitzender der European Transport Workers‘ Federation (ETF) und der International Transport Workers‘ Federation (ITF) war er international in verantwortlichen Positionen tätig.

Zum 1. April 2019 wurde Torben Seebold vom Aufsichtsrat zum Mitglied des Vorstands der HHLA berufen.

Er vertritt den Unternehmensverband Hafen Hamburg e.V. als Gesellschafter bei ma-co.

 

 

Vertreter Unternehmensverband Bremische Häfen e.V. (UBH): N.N.

Vertreter ver.di Bundesverwaltung Berlin – Fachbereich Verkehr (11) – Fachgruppe Häfen: Robert Hengster
Seit Beginn seiner Berufsausbildung zum Maschinenbautechniker (1982) war Robert Hengster gewerkschaftlich tätig. Anfang der 90er Jahre absolvierte er die Referentenakademie / Sozialakademie in Wien und arbeitete anschließend einige Jahre in der Rechtsabteilung der Österreichischen Arbeiterkammer. Danach wurde er Rechtsschutzsekretär bei der Gewerkschaft Bau-Holz.

1999 übernahm er zunächst für die Österreichische Gewerkschaft Handel Transport und Verkehr (HTV) Verantwortung für den Bereich Luft und Wasser. Er wechselte dann als Bundesfachgruppenleiter Luft-Wasser zur Gewerkschaft vida. Parallel engagierte er sich im Steuerungskomitee der Sektion Zivilluftfahrt der ETF.

2013 wechselte Hengster zur Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Hier leitete er seit Dezember 2014 die Bundesfachgruppe Luftfahrt.  Robert Hengster wurde Anfang 2019 durch den ver.di Bundesfachbereichsvorstand Verkehr für die Nachfolge von Torben Seebold als Bundesfachgruppenleiter Maritime Wirtschaft bestätigt.

In seiner Funktion als Bundesfachgruppenleiter für ver.di ist er seit April 2019 Gesellschafter der ma-co GmbH.

Dienstleistungsgewerkschaft verdi

 

 

 

VertreterIn ver.di Landesbezirk Niedersachsen – Bremen – Fachbereich Verkehr (11): N.N.

 

 

VertreterIn ver.di Landesbezirk Hamburg – Fachbereich Verkehr (11): N.N.