Projekt „ChancenVielfalt Bremische Häfen“ endet mit positivem Ausblick
Seminare Hafen Logistik Offshore Gefahrgut Hamburg Bremen

Projekt „ChancenVielfalt Bremische Häfen“ endet mit positivem Ausblick

Am 17. Juni 2019 fand die Abschlussveranstaltung für das Projekt „ChancenVielfalt Bremische Häfen“ in Bremerhaven statt. Die vom Europäischen Sozialfonds geförderte Maßnahme setzt sich für Diversität in der Arbeitswelt ein. Das vom UBH e. V., der BLG Logistic Group und der Soziale Innovation GmbH initiierte Projekt wurde von ma-co als Partner mit themenbezogenen Schulungen und Veranstaltungen praktisch umgesetzt.

In 2016 ging die Maßnahme mit der Unterzeichnung der „charta der vielfalt“ an den Start. Ziel war und ist es nach wie vor, ein Arbeitsumfeld in Unternehmen zu schaffen, welches frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Nationalität und Religion wertgeschätzt werden.

Charta der Vielfalt e. V.

Speziell für den Bereich der Logistik geht es darum, dass die Branche sich für Chancengleichheit einsetzt, da sie sich schon jetzt dadurch auszeichnet, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus vielfältigen Kulturen zu beschäftigen. Neben der Sensibilisierung für Diversität geht es um die Verbesserung von Arbeitsstrukturen und -angeboten. Ebenso gehört es zu den Zielen, die Attraktivität der Arbeitgeber zu verbessern und Beiträge zur Deckung des Arbeits- und Fachkräftebedarfs zu leisten.

Das ma-co führte in den vergangenen drei Jahren 260 Seminare durch, die sowohl inhouse als auch in den Schulungsstätten Bremen und Bremerhaven stattfanden. Insgesamt wurden 4000 Unterrichtsstunden im Projekt geleistet, an denen 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus nahezu allen Fachbereichen teilnahmen. Mehr als 30 Unternehmen der bremischen Hafenwirtschaft und Logistik beteiligten sich aktiv an der Umsetzung der Projektidee, indem sie intern zu den Veranstaltungen einluden. Neben großen Betrieben beteiligten sich auch kleine und mittlere Betriebe an der Maßnahme.

Gerrit Küther, ma-co Geschäftsführer, präsentierte im Bremer NTB North Sea Terminal die wichtigsten Projektergebnisse. Er stellte in seiner Präsentation fest, dass sich die Hafenlogistik aufgrund ihrer Tradition bereits sehr weltoffen und multikulturell darstellt. Vor allem große Hafen- und Logistikbetriebe sind strukturell eher auf Diversity Management eingestellt.

Trotz der Herausforderung Schulungen termingerecht zu planen und ausreichend Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu gewinnen, partizipierten deutlich mehr Betriebe von der Maßnahme als ursprünglich kalkuliert. Nicht zuletzt durch die sich stetig wandelnden Arbeitsmärkte und dem knapper werdenden qualifizierten Nachwuchs sind sich die Betriebe darüber im Klaren, sich für Chancengleichheit zunehmend engagieren zu müssen.

Die Schulungsmaßnahmen betrafen überwiegend Diversity-Themen, aber auch gewerblich-technische Schulungsmaßnahmen wurden in Anspruch genommen. Während der Projektphase stieg aufseiten der Unternehmen die Nachfrage nach einer Fortführung der Maßnahme.

"Über das Projekt konnten viele Beschäftigte nachhaltig qualifiziert werden – Aufstiegschancen wurden verbessert und Arbeitsplatzrisiken reduziert. Neue Schulungsthemen konnten im Kontext „ChancenVielfalt“ angeboten und verstetigt werden."

Gerrit Küther
Geschäftsführer ma-co

Präsentation mit den Ergebnissen

Hier können Sie sich die Präsentation als PDF-Datei herunterladen.

PDF-Dokument | 2.13 Mb

Abschlussbericht

Chancengleichheit und Personalentwicklung in der bremischen Hafenwirtschaft und hafennahen Logistik zum Download

FAKTEN – BEISPIELE – AUSBLICK

PDF-Dokument | 16.57 Mb